Schnelle Zimt-Walnuss-Plätzchen
 

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Na, wie siehts aus? Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Sind die Plätzchendosen schon gut gefüllt? Habt ihr inzwischen schon ordentlich genascht und es ist fast nichts mehr da? Oder habt ihr noch gar nicht angefangen? Egal wie, ich habe heute ein Rezept für euch, das ihr unbedingt ausprobieren solltet. Meine Walnuss-Zimt-Plätzchen sind schnell gemacht, halten sich lange und sind unfassbar lecker. Ein absolutes Muss für jeden, der Zimt liebt!

Ich bin ja eigentlich schon durch mit meiner Plätzchen-Back-Aktion. Aber wie das eben so ist, stolpere auch ich immer wieder über neue Inspirationen, habe neue Ideen oder meine beiden Männer naschen einfach zu gerne und zu viel, sodass ich immer wieder in der Küche lande um noch eine – die allerletzte – Sorte zu backen. Eigentlich standen dieses Jahr nur etwa 3-4 Sorten auf dem Plan. Aber ehe man sich versieht kommt immer noch “eine letzte” Sorte hinzu und inzwischen bin ich bei acht Sorten. Und ich befürchte, die Luft reicht noch für 1-2 weitere!

Was bei solchen Backaktionen für mich auf gar keinen Fall fehlen darf, ist die Butter von Kerrygold*. Und ich verrate euch was: It’s a love story! Keine Butter schmeckt uns so gut, wie die von Kerrygold. Sie ist einmalig cremig, sahnig, goldgelb und so lecker. Und das alles dank bester irischer Weidemilch.

Dank des milden irischen Klimas, können die Kühe fast das ganze Jahr auf den Weiden grasen. Dort weht ihnen nicht nur der frische Wind um die Nase, sondern gleichzeitig besteht ihre Nahrung somit fast ausschließlich aus saftig-grünem Gras – und das verleiht der Butter ihren einzigartigen Geschmack und die tolle Textur.

Ich muss gestehen – der Grund warum ich ursprünglich angefangen habe die Butter von Kerrygold* zu kaufen war der, dass sie direkt aus dem Kühlschrank schon wunderbar streichfähig ist. Im Gegensatz zu anderen Marken, bei denen man die Butter erst eine Weile auf der Arbeitsplatte liegen lassen muss, kann man hier direkt anfangen zu kochen, zu backen oder sich einfach nur ein leckeres Brot zu schmieren.

Als ich dann aber ein bisschen mehr recherchiert habe und später von Kerrygold auch eingeladen wurde, mir die Haltung der Tiere direkt in Irland anzusehen, war ich restlos überzeugt. Die Tiere haben richtig viel Platz und sie werden regelmäßig von Weide zu Weide getrieben, sodass das Gras immer genügend Zeit hat in bester Qualität nachzuwachsen. Qualität über Quantität ist das Motto der Farmer und ich finde das sieht und schmeckt man! Wer jetzt neugierig ist und Bilder von meinem Besuch in Irland sehen möchte, der kann sich den Beitrag hier ansehen.

Aber zurück zu meinen Plätzchen! Meine Mutter hat früher immer Zimtbrezen gebacken. Kleine Plätzchen in Form von Brezen, die in Puderzucker gewälzt wurden. Was habe ich diese Plätzchen geliebt! Und dennoch bin ich irgendwie nie auf die Idee gekommen, Zimtplätzchen selbst zu backen. Das hat sich dieses Jahr geändert und ich freue mich wahnsinnig, denn es könnte nicht einfacher und schneller gehen.

Den Teig lasst ihr im besten Fall eine halbe Stunde oder Stunde im Kühlschrank ruhen. Dann rollt ihr ihn 5 mm dick aus, backt ihn und nutzt anschließend die Resthitze des Ofens um die Walnüsse noch ein wenig zu rösten. Um die Plätzchen zu glasieren, könnt ihr eine schlichte Puderzuckerglasur machen und wenn ihr es gerne extra zimtig mögt – so wie wir – dann gebt noch ein Prise Zimt hinzu. Wenn die Plätzchen dann eine Nacht durchziehen konnten, schmecken sie so richtig schön zimitg-lecker! Ich bin direkt ein bisschen verliebt, falls es noch nicht so richtig rüber gekommen ist.

Ich hoffe, ihr probiert das Rezept aus und lasst es euch schmecken!

5 from 1 reviews
Schnelle Zimt-Walnuss-Plätzchen
 
Zutaten
  • Für den Plätzchenteig
  • 250 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 175 g Kerrygold Original Irische Butter*
  • 1 Ei (M)
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 TL Zimt
  • Für den Guss
  • 200 g Puderzucker
  • ½ TL Zimt
  • etwas Wasser
  • Außerdem
  • etwa 50 Walnusshälften
Zubereitung
  1. Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und von Hand oder mithilfe der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Den Teig in ein Bienenwachstuch oder Frischhaltefolie einschlagen und für 30-60 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bereitstellen.
  3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher (6-7 cm Durchmesser) Kreise ausstechen.
  4. Diese auf das vorbereitete Backblech geben und die Plätzchen auf mittlerer Schiene in 7-9 Minuten backen.
  5. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und anschließend die Walnüsse noch für 5-8 Minuten im Ofen rösten.
  6. Nun den Puderzucker mit Zimt und etwas Wasser in eine Schüssel geben und zu einer nicht allzu festen Glasur verrühren.
  7. Die Plätzchen nun entweder mit der Glasur bestreichen oder - und das geht schneller - mit der Oberseite in die Glasur tauchen und kurz abtropfen lassen.
  8. Nun auf jedes Plätzchen eine Walnusshälfte geben, leicht andrücken und denn Guss fest werden lassen.
  9. Anschließend in einer luftdichten Keksdose aufbewahren.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit Kerrygold* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.