Nuss-Nougat-Plätzchen
Weihnachtsbäckerei

Also dieses Umfragetool auf Instagram mag ich ja sehr! Wenn ich mir unschlüssig bin, welches Rezept ich als nächstes veröffentlichen soll, dann stelle ich die Fotos ein und lasse euch Leser entscheiden. Und bei meiner letzten Abstimmung Anfang der Woche, waren erstaunlich viele für diese sündhaft leckeren Nuss-Nougat-Plätzchen. Und ich kann es euch nicht verübeln – sehen sie nicht lecker aus?

Sie erinnern ja auf den ersten Blick ein wenig an den bekannten Doppeldeckerkeks, den ich aus meiner Kindheit kenne und immer noch sehr gerne esse. Denn auch wenn ich einen Foodblog habe und Köstlichkeiten en masse produziere, heißt das nicht, dass ich nicht auch ab und an Süßkram kaufe. Manchmal habe ich tatsächlich weder Kuchen noch Kekse daheim und der Jieper will gestillt werden. Dann lange auch ich gerne gekauftem Naschkram 🙂

Aber ich komme vom Thema ab, denn eigentlich wollte ich euch erzählen, dass diese Plätzchen zwar rein optisch an den gekauften Keks anlehnen, geschmacklich aber etwas ganz anderes sind. Und zwar sooo lecker! Das könnt ihr euch nicht vorstellen. Der Teig an sich ist gar nicht so süß, da habe ich an Zucker gespart. Dafür habe ich einen ordentlichen Klecks Nuss-Nougat in die Mitte gegeben 🙂 Na wenn schon, denn schon! Weihnachten ist nur ein Mal im Jahr und die Vorweihnachtszeit und deren Köstlichkeiten sollte man schon so gut genießen wie es geht. 

Eins verrate ich euch aber… Das Ausstechen der Plätzchen war im ersten Moment gar nicht so einfach. Zwar habe ich eine große Anzahl an Plätzchenausstechern, habe aber keine Form gefunden, die mir auch im gebackenen Zustand noch gefallen hat. Entweder die Ränder haben dann nicht gepasst oder die fertigen Plätzchen waren mir zu filigran. Für großartiges Gefummel habe ich dann nämlich tatsächlich weder Lust noch Geduld. Also habe ich mich für diese hundertfach erprobten und immer wieder geliebten Ausstecher* entschlossen. Ja, ich weiß sie sind aus Plastik und ja, normalerweise kaufe ich nur welche aus Edelstahl. Aber die haben noch in der Tiefe meines Küchenschubes geschlummert und wenn man sie schon hat… Lange Rede, kurzer Sinn – das Ergebnis hat mich überzeugt und das ist doch alles was zählt oder nicht? 🙂

Habt ihr denn schon mit der Weihnachtsbäckerei angefangen? Oder seid ihr womöglich schon fertig? Ich hatte euch ja auf meinem Facebook Account mal gefragt und die viele meinten zu meiner Überraschung, dass die Plätzchendosen bis zum ersten Advent schon gefüllt sind. Oh weh, oh weh, da bin ich reichlich spät dran aber gleich morgen verrate ich euch das nächste Rezept! Die nächsten Tage werden also plätzchenlastig und generell fängt hier auf dem Blog jetzt dann die süße Zeit an. Kekse, Desserts, Geschenke aus der Küche… All das, was man in der Vorweihnachtszeit braucht 🙂

Nuss-Nougat-Plätzchen
 
Zutaten
  • Für den Teig
  • 250 g Weizenmehl
  • 75 g Zucker
  • 200 g Butter, kalt und gewürfelt
  • 150 g Haselnüsse, gemahlen
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbstgemacht oder gekauft*
  • 1 Eigelb (M)
  • ½ TL Backpulver*
  • Für die Füllung
  • 250-300 g Nuss-Nougat*
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit der Hand oder der Küchenmaschine rasch zu einem homogenen Teig verkneten. Sollte der Teig zu bröselig sein, 1-2 TL kaltes Wasser dazugeben.
  2. Den Teig nun in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Teig nun auf der Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten und anschließend mithilfe der Teighölzer auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf 3 mm ausrollen und mit einem Ausstecher von ca. 5 cm Durchmesser Plätzchen ausstechen.
  5. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und auf mittlerer Schiene ca. 7-10 Minuten backen. Die Ränder der Plätzchen dürfen leicht bräunen.
  6. Auf ein Abkühlgitter setzen und vollständig abkühlen lassen.
  7. Das Nougat im Wasserbad oder der Mikrowelle bei schwacher Hitze schmelzen, in einen Spritzbeutel geben und jeweils einen dicken Tupfer auf einen Keks geben. Einen zweiten Keks darauf setzen und sachte festdrücken.
  8. Die Nougatfüllung fest werden lassen und anschließend in einer Keksdose aufbewahren.

*Affiliatelink

4 Kommentare zu “Nuss-Nougat-Plätzchen
Weihnachtsbäckerei

  1. Liebe Janina, diese Plätzchen sehen toll aus! Ich werde sie bestimmt nachbacken. Eine Frage: für diese und insgesamt für alle anderen Plätzchen benutzt Du Weizenmehl 405 oder 505? Vielen Dank für das Rezept. LG, Ana Maria

    1. Liebe Ana Maria,
      Danke für deinen netten Kommentar! Wenn ich nichts vermerke, benutze ich immer die Type 405. Andernfalls gebe ich die Type an 🙂
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  2. Liebe Janina,
    habe gestern deine Plätzchen gebacken. Kann es sein, dass die Buttermenge zu viel ist. Der Teig war ziemlich weich und die Plätzchen sind auseinander gelaufen. Vielleicht kannst du mir einen Tip geben.
    Liebe Grüße Steffi

    1. Hallo liebe Steffi,
      Ich danke dir für deinen Kommentar. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sich da ein Fehler eingeschlichten hat 🙁 Ich habe das Rezept berichtigt. Es tut mir ganz schrecklich leid, dass die Plätzchen nichts geworden sind! Asche auf mein Haupt. Ich hoffe du startest noch einen Versuch!
      Ganz liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.