Selbstgemachtes Mandelmüsli
Mandel Granola

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich euch auf meiner Facebook Seite zwei Rezepte zur Auswahl gestellt: Mandelmüsli oder Nusskuchen. Die Mehrheit hat nach dem Nusskuchen-Rezept verlangt (was ich durchaus verstehen kann). Aber es gab auch Stimmen, die sich für dieses Mandelmüsli interessiert haben. Und da ich es ja eh schon zubereitet hatte, die Fotos im Kasten waren und das Rezept schon seit geraumer Zeit in meinen unveröffentlichten Beiträgen schlummert, habe ich mich entschieden, dass es heute an der Zeit wäre.
Ich liebe Müsli! Aber ich bin ehrlich… Bei mir darf es gern ein klein wenig süßer zugehen. Haferflocken mit Milch und vielleicht etwas Apfel ist nichts für mich. Ein wenig Honig, etwas Vanille… Das gehört für mich alles dazu. Und am liebsten mag ich es, wenn es schön crunchy ist. Also dürfen gerne auch ein paar Nüsse mit rein 🙂

Meinen Honig beziehe ich übrigens beim Honiglieferanten meines Vertrauens. Es handelt sich um einen Arbeitskollegen, dessen Vater eigene Bienen direkt hier am Hesselberg hat und die Imkerei als Hobby betreibt. Am liebsten mögen mein Mann und ich den cremigen Blütenhonig. Ich bestelle immer gleich sechs Gläser auf ein Mal und an den Wochenenden gibt es zum Frühstück immer leckeres Honigbrot. Selbstverständlich mit Butter drunter. Was sagt ihr? Butter oder nicht? 🙂

Wusstet ihr übrigens, dass Honig- ähnlich wie Wein – jedes Jahr anders ist? Die Bienen sammeln ihren Nektar und ihre Pollen ja nicht jedes Jahr genau im gleichen Verhältnis. So hatten wir in einem Jahr einen Blütenhonig, der einen leichten Grünstich hatte und dann wiederum gab es Jahre, in denen der Honig strahlend weiß war. Dementsprechend ist der Honig manchmal milder, manchmal tatsächlich fast ein wenig scharf. Ich finde das wirklich interessant und kann euch nur dazu ermutigen, euren Honig bei einem Imker aus eurer Region zu kaufen. Zumindest aber sollte es deutscher Honig sein. In den Supermärkten findet sich häufig nur Honig, der aus verschiedenen europäischen Ländern zusammen gesammelt und gemischt wird. Schade. Wirklich schade.

Und wenn ihr den guten Honig direkt bei einem Imker kauft, ist er auch noch günstiger als ein qualitativ hochwertiger Honig aus dem Supermarkt. Schaut doch mal in eurer Region… Manchmal findet man Schilder an den Gartenzäunen, manchmal haben Imker einen eigenen kleinen Stand auf dem Wochenmarkt. Es lohnt sich in jedem Fall, die Augen offen zu halten!

Wenn ihr gerne Müsli esst und euch dieses Rezept gefällt, könnt ihr auch gleich die doppelte Menge machen. Ich liebe es mit eiskalter Milch aber auch als crunchy Topping auf Joghurt schmeckt es super lecker. Und sollte es doch mal etwas länger liegen und nicht gleich aufgebraucht werden, dann könnt ihr es noch ein Mal für ein paar Minuten in den Backofen schieben und auffrischen. Danach ist es wieder genau so knusprig wie am Anfang…

Als nächstes steht übrigens ein Macadamia-Kokos-Müsli auf meiner Liste. Das will ich schon so lange machen, hatte bisher aber noch keine Zeit. Aber ganz bald wird dazu sicherlich auch ein Rezept kommen. Aber eins nach dem anderen… Hier erstmal das Mandelmüsli:

Selbstgemachtes Mandelmüsli
 
Zutaten
Zubereitung
  1. Die Mandeln grob hacken und zusammen mit den Haferflocken, den Dinkelflocken, dem braunen Zucker, Zimt und Salz in eine große Schüssel geben und vermischen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. In einem kleinen Topf den Honig zusammen mit dem Öl und dem Vanilleextrakt erwärmen. Die Honigmischung nun zu den trockenen Zutaten geben und alles gründlich vermischen.
  4. Das Müsli nun auf das Backblech geben, gleichmäßig verteilen und auf mittlerer Schiene 8-10 Minuten backen. Nun mit einem Pfannenwender alles gründlich vermischen, wieder gleichmäßig verteilen und weitere 8-10 Minuten backen.
  5. Das Blech aus dem Ofen holen und das Müsli als Platte eine halbe Stunde abkühlen lassen. Nun in grobe Stücke brechen, vollständig auskühlen lassen und dann in ein luftdichtes Gefäß geben.
  6. Das Müsli hält sich luftdicht verschlossen einige Wochen. Falls es nicht mehr so schön knusprig ist wie am Anfang, einfach nochmal auf ein Blech geben und einige Minuten backen.

*Affiliatelinks

 

2 Kommentare zu “Selbstgemachtes Mandelmüsli
Mandel Granola

  1. Danke für Deinen Exkurs zum Thema Honig, auch ich bin absoluter Verfechter von regionalem Honig vom Imker des Vertrauens 🙂
    Dein Mandelmüsli werde ich heute Mittag in Angriff nehmen (sowie erneut das Vanille Extrakt, nach Deinem Tipp mit den Sterilisieren), da ich Nüsse liebe und gespannt auf die Macadamia-Kokos-Mischung, yummy!

    1. Hallo liebe Sandra,
      Danke für deinen lieben Kommentar! 🙂
      Ja Honig ist für mich so eine Herzenssache – da steckt viel Arbeit dahinter und das Ergebnis ist eben mit dem Honig aus denn Supermarktregal nicht zu vergleichen.
      Ich hoffe das Müsli schmeckt 🙂
      Liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.