Apfel-Schmand-Kuchen
mit buttrigem Mürbteig

Könnt ihr euch noch an unsere Beerenwochen im Sommer erinnern? Wir – also einige andere Bloggerinnen und ich – haben euch über mehrere Wochen mit tollen Beerenrezepten versorgt. Da das so gut von euch aufgenommen wurde, haben wir uns überlegt auch noch Herbstwochen zu machen. Da der Herbst aber bekanntlich relativ kurz ist und es recht bald schon sehr weihnachtlich auf den Blogs zugeht, haben wir uns überlegt das Ganze ein wenig komprimierter zu machen.So wird es diese und nächste Woche jeden Tag ein Rezept geben. Jeden Tag auf einem anderen Blog und jeden Tag zu einem anderen Obst oder Gemüse – zumindest in der ersten Woche. In der zweiten Woche sind die Hauptzutaten jeweils die gleichen, die Rezepte aber sicherlich wahnsinnig abwechslungsreich und super spannend. Süß und herzhaft – es wird definitiv von allem etwas dabei sein! Und ich mache heute den Start mit einem leckeren, cremigen Apfel-Schmand-Kuchen. Aber dazu gleich mehr.

Wie ihr in unserem tollen Logo (das Irina von Lecker macht Laune für uns gestaltet hat) sehen könnt, wird sich alles um Kürbis, Apfel, Birne, Kohl, Pilze, Maronen und Kartoffeln drehen.

Die Obst- und Gemüsesorten wurden ausgelost und jeder durfte Präferenzen angeben. Ich mag Pilze nicht so gerne, andere mögen Maronen nicht und andere wiederum lieben Äpfel. So wie ich. Ich liebe sie und wie es der Zufall also so wollte, wurde mir unter anderem der Apfel zugelost. Halleluja! Und ich hatte auch schon direkt eine Idee, wie ich ihn passend in Szene setzen könnte. Ich schleiche schon seit mindestens einem Jahr um das Rezept für diesen Apfel-Schmandkuchen von herzelieb herum. Nachdem ich mich dann kürzlich mit meiner Friseurin über (reichhaltige) Kuchen unterhalten habe, meinte sie, sie hätte genau dieses Rezept schon ausprobiert. Das war der letzte Anstoß, den ich brauchte und ich sag euch eins: Bereut habe ich es nicht. Auch wenn die Waage die letzten Wochen mehr Gewicht anzeigt als mir lieb ist, so konnte ich es mir nicht nehmen lassen ein kleines Stückchen zu verkosten. Und ich sage euch – ich hätte tatsächlich den kompletten Kuchen essen können, so lecker ist er. Das Rezept habe ich wie immer (ich kann einfach nicht anders) ein wenig abgewandelt und an unseren Geschmack angepasst.

Wenn ihr Äpfel also genau so gerne in Kuchen verpackt und esst, dann solltet ihr dieses Rezept unbedingt auf eure Liste notieren und nachmachen so lange es noch knackige Äpfel gibt. Am Besten eignen sich natürlich auch hier schön knackige Äpfel, die eine tolle Balance aus Süße und Säure haben. Auch wenn die Apfelernte vielerorts aufgrund des Nachtfrosts nicht so gut ausgefallen ist, solltet ihr auf dem Markt eine tolle Auswahl an köstlicher Apfelsorten finden.

Und ich bin natürlich wie oben erwähnt auch dieses Mal nicht alleine. Im Laufe der Woche werden noch viele tolle Rezepte online gehen und ihr solltet unbedingt auch bei den anderen Mädels vorbeischauen.

Morgen ist die liebe Jeanette von Cuisine Violette dran und serviert euch Bandnudeln mit Pfifferlingen und Bratwurstbällchen. Wenn einem da beim Lesen nicht schon das Wasser im Munde zusammen läuft. Schaut also unbedingt mal bei ihr vorbei!

Schaut unbedingt auch noch bei den anderen vorbei. Hier gibt es folgende, tolle Rezepte:
Bei Gaumenpoesie kommt ofengebackener Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln auf den Tisch
Nach herrlichem Kürbisbrot duftet es bei Irina von Lecker macht Laune
Wildentenravioli mit MaronenschaumLust auf eine Portion ? Das gibts bei Schlemmerkatze
Bei Was du nicht kennst gibt es einen herbstlichen Nudelsalat mit Birnen
Eine feine Kartoffelsuppe mit Baconchips serviert euch Marsha von Eine Prise Lecker

Apfel-Schmand-Kuchen mit buttrigem Mürbteig
 
Autor:
Zutaten
  • Für den Teig
  • 400 g Weizenmehl
  • 250 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 Ei (M)
  • 1 Eigelb (M)
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbstgemacht oder gekauft*
  • 1 Prise Salz
  • Für die Füllung
  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 1 Zitrone, den Saft davon
  • 400 g Schmand
  • 200 g Schlagsahne
  • 40 g Stärke
  • 4 Eier (M)
  • 85 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbstgemacht oder gekauft*
  • ½ TL Zimt*
  • Außerdem
  • 50 g gehobelte Mandeln*
Zubereitung
  1. Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen oder der Küchenmaschine rasch zu einem Teig verkneten. Den fertigen Teig nun in Frischhaltefolie schlagen und für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Nun jedes Viertel noch ein Mal halbieren oder dritteln (je nach Größe des Apfels) und zusammen mit dem Saft der Zitrone in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  3. Für die Füllung den Schmand, die Sahne, die Stärke, die Eier sowie den Zucker, Zimt und den Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen glatt verrühren.
  4. Nun den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Boden einer 28 cm Springform* mit Backpapier auslegen.
  6. Den Teig nun auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-5 mm stark ausrollen und in die Form legen. Den Rand dabei ca. 5 cm hochziehen.
  7. Nun die Äpfel gleichmäßig auf dem Boden verteilen, den Schmandguss darübergeben und die gehobelten Mandeln am Rand entlang verteilen.
  8. Den Kuchen nun auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten backen. Sollte er gegen Ende der Backzeit zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.
  9. Den Kuchen nun in der Form vollständig abkühlen lassen. Aus der Form lösen und mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.

*Affiliatelink

3 Kommentare zu “Apfel-Schmand-Kuchen
mit buttrigem Mürbteig

  1. Mein rechter, rechter Platz ist frei, da wünsche ich mir diesen wunderbaren Kuchen herbei.
    Köstlich sieht dein Apfelkuchen aus! Mit Schmand hab ich noch nie welchen gefuttert. Aber wenn ich mir deine Bilder so ansehe, dann sollte ich das definitiv sehr bald nachholen.

    Viele Grüße
    Jasmin

  2. Liebe Janina,

    Dein Apfelkuchen sieht unverschämt lecker aus und kommt bei uns in ähnlicher Form ganz oft auf den Tisch. Deine Variante mit Zimt gefällt mir aber total gut und ich werde sie bestimmt demnächst testen! Ich wünsche dir noch einen tollen Abend und ein gemütliches Wochenende!

    Ganz liebe Grüsse,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.