Brownie Cookies
softe Schokoladenkekse

Heute ist Freitag und es ist Zeit das Wochenende einzuläuten und wie täte man das besser als mit einer ordentlichen Ladung Süßkram. Während ich Kuchen ja bevorzuge, ist mein Mann der absolute Keksfreak. Und damit wir beide glücklich und zufrieden sind, habe ich eine Portion Brownie Cookies gebacken. Brownies in Keksform sozusagen. Wer jetzt einen knusprigen Keks erwartet, den muss ich aber enttäuschen. Tatsächlich sind diese Kekse weich aber eben auch schokoladig und unglaublich gut – wie der Titel schon sagt… Es sind Softe Schokoladenkekse. Wer hier nach einem aufhören kann zu essen, mit dem stimmt etwas nicht.Ich selbst versuche mich ja immer wieder in absoluter Selbstbeherrschung zu üben (HAHAHA und wenig erfolgreich) aber bei diesen Cookies hört die Selbstbeherrschung auf. Ich bin ja – im Gegensatz zum Gatten – ein absoluter Schokoladenliebhaber. Wenn ich mal keine Schokolade mehr esse, dann bin ich entweder sterbenskrank oder habe schweren Kummer. Da beides glücklicherweise höchstselten zutrifft, kann ich also quasi immer Schokolade essen.

Wichtig dabei ist mir aber die Qualität. Nachdem ich schon mehrere verschiedene Sorten probiert habe, bin ich bei dem belgischen Hersteller Callebaut hängen geblieben. Nicht, dass ich Valrhona nicht mindestens genau so gut fände aber Preis/Leistung passen bei den von mir verarbeiteten Mengen bei Callebaut besser. Die Kuvertüre hat nichts mit der Backschokolade von Omma zu tun. Die hat man höchstens gegen Durchfall pur zu essen bekommen. Richtig gute Kuvertüre hingegen kann man problemlos pur naschen. lch kann euch also nur raten, gleich eine größere Menge zu kaufen 🙂 Ich spreche aus Erfahrung.

Aber zurück zu den Cookies. Ich bin absoluter Brownie-Fan. Nicht umsonst gibt es in meinem Archiv schon Brownies, Kokos-Brownies und Cheesecake Brownies mit Himbeeren. Schon als Kind meinte meine Mutter mal, ich bestünde sicher zu mindestens 50 Prozent aus Schokolade. Ein Leben ohne Schokolade ist für mich sicher genauso sinnlos wie für meinen Mann ein Leben ohne Kekse. Und so schließt sich der Kreis zu diesen sündhaft leckeren Cookies. In diesem Sinne wünsche ich euch einen tollen Start ins Wochenende! Und vergesst nicht, diese Cookies zu machen. Sie sind super schnell gemacht und halten sich theoretisch auch einige Tage!

Brownie Cookies - softe Schokoladenkekse
 
Zutaten
Zubereitung
  1. Die Kuvertüre zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  2. Die Eier zusammen mit dem weißen und dem braunen Zucker sowie demVanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät weißschaumig schlagen. Das kann einige Minuten dauern.
  3. Nun die abgekühlte Schokolade zur Eiermasse geben und kurz unterrühren.
  4. Das Mehl zusammen mit dem Kakao, dem Backpulver sowie der Prise Salz in eine Schüssel geben und miteinander verrühren.
  5. Die Mehlmischung nun zur Schokoladenmasse geben und kurz unterrühren. Nur so lange, bis alle Zutaten miteinander verbunden sind. Nicht zu lange rühren!
  6. Den Teig nun für 30-35 Minuten in den Kühlschrank geben.
  7. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Mit einem kleinen Eisportionierer* (1,5 EL Fassungsvermögen) immer ca. 10-12 Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  9. Auf mittlerer Schiene 12-14 Minuten backen. Aus dem Backofen holen und auf dem Backblech vollständig abkühlen lassen.
  10. TIPP: Ich backe grundsätzlich einen "Probekeks" um zu sehen wie weit der Teig auseinander läuft und wie lange ich ihn ungefähr backen muss.

*Affiliatelink

4 Kommentare zu “Brownie Cookies
softe Schokoladenkekse

  1. Sieh doch! Da hinten ist eine ganz grooooooooooooooooooooooooße lilafarbene Kuh! Siehst du sie? Schnell!

    *währenddessen stibizt sich die kleine Jasmin die Kekstruhe und läuft davon*

    Nom Nom Nom *krümel*

    *knusper*

  2. Also für Schoki-Fans ein Muss! Super lecker. Ich war erst ein bischen unglücklich, weil die Cookies nach dem Abkühlen etwas „platt“ wurden, aber ich hab nochmal mit deinen Fotos verglichen und denke sie sind doch ganz gut gelungen 😀.
    LG Peggy

    1. Hallo liebe Peggy,
      Die Kekse sind tatsächlich ein bisschen flacher. Wenn sie dir zu flach sind, gib die fertigen „Teigkugeln“ vor dem Backen 15 Minuten in den Kühlschrank! Dann laufen sie nicht so arg auseinander 🙂
      Liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.