Basilikumpesto
Pesto alla Genovese

Pesto! Ich bekomme davon nicht genug. Schnell gemacht, unwahrscheinlich vielseitig und man sollte es immer im Kühlschrank haben. Und weil ich mit dieser Meinung nicht alleine bin, haben wir (das sind ein paar tolle Bloggerinnen und ich) beschlossen, ein Mal im Monat Pesto zu servieren. Und weil so eine Aktion auch einen Namen braucht, waren wir unwahrscheinlich kreativ und haben das Ganze „Das ultimative Pestoding“ getauft. Klasse oder? Jeden ersten Donnerstag im Monat hauen wir euch so eine Auswahl an Pestorezepten um die Ohren.Im positivsten aller Sinne versteht sich natürlich. So ein Gläschen Pesto sollte man immer im Kühlschrank haben. Man kann es nämlich nicht nur zu Pasta essen sondern auch zu Fleisch und Fisch, man kann damit backen (wie dieses leckere Pesto-Monkey-Bread zum Beispiel), man kann damit seine Stulle beschmieren und sie mit einer dicken Scheibe Käse belegen… Man kann damit einfach so unwahrscheinlich viel machen.

Und genau aus diesem Grund haben wir uns überlegt, dass wir eure Rezeptesammlung um ganz viele tolle Ideen erweitern wollen. Die Aktion läuft bereits seit Januar – Asche auf mein Haupt, denn ich konnte aufgrund eines größeren Umbaus im Januar und Februar nicht mitmachen. Aber jetzt bin ich dabei. Und das hoffentlich regelmäßig. Denn wir lieben Pesto!

Ach so, apropos – wie der vielsagende Rezepttitel schon verrät, handelt es sich bei mir heute scheinbar ganz unspektakulär um ein Basilikumpesto. Aber Pesto alla Genovese ist ein Klassiker und der muss unbedingt vertreten sein. In meinem Fall habe ich ihn allerdings nicht mit Pinienkernen gemacht sondern mit Cashewkernen… Die liebe ich über alles und geröstet geben sie ein schönes, mildes Aroma. Wenn ihr aber noch unentschlossen seid, dann schaut auf jeden Fall mal bei den anderen vorbei – auch die haben ganz tolle Kreationen!

Cuisine Violette serviert ein leckeres Sandwich mit Petersilienpesto
Jankes*Soulfood lockt uns mit Cordon Bleu mit Portulak Pesto
Sweet Pie kredenzt Bulgur mit Avocado Pesto
Was du nicht kennst teilt ihr Rezept für Möhrenpesto
Eine Prise lecker fährt eine Portion Bruschetta und einem kalorienreduzierten Spinatpesto auf
Gaumenpoesie serviert ihrerseits ein Pesto Rosso
Lecker macht Laune zeigt uns ein köstliches Avocado Pesto

Basilikumpesto - Pesto alla Genovese
 
Zutaten
  • 3 Töpfe Basilikum
  • 50 g Cashew Kerne
  • 70 g Parmesan, frisch gerieben
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 150 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment d'Espelette
Zubereitung
  1. Die Cashew Kerne in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze ohne Fett so lange rösten, bis sie duften und Farbe angenommen haben. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  2. Den Knoblauch schälen, die Basilikumblätter abzupfen, waschen und trocknen.
  3. Den Knoblauch nun zusammen mit dem Basilikum und den Nüssen in die Küchenmaschine/Mixer geben und fein pürieren (es funktioniert auch mit einem guten Pürierstab)
  4. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, die Hälfte des Öls dazugeben und mit einem Teigschaber unterrühren.
  5. Nun den geriebenen Parmesan dazugeben, das restliche Öl ebenso und beides unterrühren.
  6. Das Pesto nun mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken.
  7. Das fertige Pesto in ein sauberes Glas geben, die Oberfläche mit etwas Olivenöl bedecken und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.
 

Ein Kommentar zu “Basilikumpesto
Pesto alla Genovese

  1. Also, an Cashew Kerne statt Pinienkerne würde ich nicht dazu gekommen. Bei mir sind Pinienkernes sehr teuer. Jetzt habe ich einen Alterativ! Danke, Janina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.