Saftiger Zitronenkuchen vom Blech
 

Komischerweise denken immer alle, dass Zitronen wahnsinnig sommerlich sind. Ja es stimmt, sie sind fruchtig und erfrischend aber dennoch sind Zitrusfrüchte in unseren Breiten eigentlich Winterfrüchte. Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf meine erste Lieferung Amalfi Zitronen, aus denen ich eine ordentliche Portion Limoncello machen werde. Aber bis dahin dauert es noch ein bisschen. Ich habe noch ein bisschen Ansatz aus dem letzten Jahr brauche aber dringend Nachschub.

Als ich letzte Woche das Rezept für meine mordsleckere Version eines Streuselkuchens mit Sahneguss veröffentlicht habe, wurde ich auf Facebook immer wieder gefragt, wo ich das fotografiert habe und ob ich meinen Fotoplatz zuhause so gestaltet habe. Leider, leider nicht. Wir haben einen Monat in Italien verbracht, Familienurlaub mit unserem kleinen Mann. Das Ferienhaus, das wir für diese Zeit gemietet hatten, war toll und die Einrichtung wahnsinnig geschmackvoll. Also habe ich kurzerhand beschlossen, dass ich auch dort etwas für den Blog tun muss. Das Licht, dieses Fenster und noch dazu der tolle Tisch (den ich übrigens alleine und unter größter Antrengung von der Küche ins Schlafzimmer gezerrt habe – was tut man nicht alles). Und hier ist auch dieser leckere Zitronenkuchen vom Blech entstanden.
zitronenkuchen-vom-blech-7-neu
Man möchte meinen, meine bessere Hälfte hätte vielleicht etwas dagegen, wenn ich im wohlverdienten Urlaub auch in der Küche stehe und vor mich hinwerkle aber tatsächlich fand er das ganz gut. So hatten wir fast jeden Tag Kuchen zum Frühstück… Und Frühstück im Bett. So wie sich das für einen Urlaub gehört ?
Ich habe übrigens schon wahnsinnig viele Rezepte für Zitronenkuchen ausprobiert aber dieser hier ist mit Abstand der beste, den ich je gemacht habe. Er ist wahnsinnig zitronig und dabei richtig schön saftig. Und das auch für einige Tage sodass es sich auch für eine kleine Familie lohnt ein ganzes Blech zu machen…
Saftiger Zitronenkuchen vom Blech
 
Für 1 Blech (mit Backrahmen* werden die Eckstücke schöner)
Autor:
Zutaten
  • 350 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier (M)
  • 1 Päckchen Backpulver (15 g)
  • 350 g Weizenmehl (Type 405)
  • 150 g saure Sahne
  • 3 unbehandelte Zitronen, die Schale davon
  • 2 Zitronen, den Saft davon
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Zitrone, den Saft davon
  • evtl. 1-2 EL Wasser
Zubereitung
  1. Die Butter zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel geben und in 5-6 Minuten weißschaumig aufschlagen. Nun ein Ei nach dem anderen unterrühren. Jedes Ei sollte dabei mindestens 45-60 Sekunden kräftig untergerührt werden bevor das nächste dazugegeben wird.
  2. Den Backofen nun auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Ich habe noch einen Backrahmen aufs Blech gestellt damit der Kuchen überall gleichmäßig dick ist.
  3. Die Zitronen waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben und zur Buttermasse geben. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel geben, vermischen und anschließend mit der sauren Sahne zur Buttermasse geben und kurz unterrühren. Den Saft der Zitronen dazu geben, nochmals kurz verrühren und den Teig anschließend auf das vorbereitete Backblech geben.
  4. Den Teig gleichmäßig verteilen und dann auf mittlerer Schiene für 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Für den Guss, den Puderzucker zusammen mit dem Saft der verbliebenen Zitrone vermischen. Sollte der Guss zu zähflüssig sein (kommt immer auf die Größe der Zitrone an), noch 1-2 EL Wasser dazugeben und gut verrühren. Gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.
  6. Am Besten schmeckt der Kuchen, wenn er eine Nacht durchziehen konnte. Er bleibt ohne Probleme 3 Tage saftig.

*Affiliate Link

 

10 Kommentare zu “Saftiger Zitronenkuchen vom Blech
 

  1. Sooo schöne Fotos! Und auch das Rezept klingt verlockend, ich LIEBE Zitronen. Durch deine Anregung habe ich auch schon Amalfi-Zitronen gekauft und war begeistert!

    Herzliche Grüsse
    Sonja

  2. Hallo Sonja,

    mal vornweg…ich kann so gar nicht gut backen. Ich tue es ab und an, zur Freude meiner Mädchen…
    Dein Zitronenkuchen jedoch…puh! Ich wurde von meinen Freunden und Verwandten erstaunt gelobt.
    Alle fanden ihn unheimlich „zitronig“ und dabei saftig.
    Ich war ebenfalls über das Resultat überrascht. Das ruft nach Wiederholung.
    Danke für das tolle Rezept!!!
    Herzliche Grüße,
    Sandra

    1. Hallo liebe Sandra,
      ich gehe davon aus, dass der Kommentar für mich war? 😉
      Es freut mich sehr, dass der Kuchen bei allen so gut angekommen ist. Bei uns ist er tatsächlich auch einer der Favoriten. Er ist wahnsinnig zitronig und schön kompakt.
      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar!
      Viele Grüße
      Janina

  3. Liebe Janina,leider ist der Zitronenkuchen bei mir spindig geworden?,was hab ich falsch gemacht.
    Habe mich genau an das Rezept gehalten.
    Vielleicht hast du einen Tipp?

    P.S. ich hoffe du kennst den Ausdruck „spindig“ ?
    Liebe Grüße Claudia

    1. Liebe Claudia!
      Danke für deinen Kommentar!
      Ja, das Wort spindig kenn ich 😀 Bei uns sagt man spundig aber ich weiß genau was du meinst.
      Leider kann ich dir nicht sagen, warum dein Kuchen spundig geworden ist! Schade! Ich habe ihn schon oft gemacht und hatte das Problem noch nicht. Vielleicht probierst du es einfach nochmal aus?
      Liebe Grüße
      Janina

    1. Hallo liebe Julia,
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Tatsächlich ist das alles Learning bei Doing. Wirklich gelernt habe ich das nie. Angefangen habe ich, als ich mit dem Blog begonnen habe. Inzwischen mache ich es sehr gerne 😊
      Liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.