Pide mit Spinat und Käse
 

Heute wird es herzhaft! Und weil ich aktuell irgendwie total im Backwahn bin, wird eben wieder gebacken. Nur eben herzhaft. Warum? Weil es mein Umfeld inzwischen fast als Terrorakt auf die Figur empfindet, wenn ich all Nase lang mit neuen süßen Verführungen um die Ecke komme. Und weil ich ja – wie meine Oma immer gesagt hat – ein „Käpsele“ bin, umgehe ich das Augenrollen indem ich herzhafte Leckereien auf den Tisch bringe. So sind wir alle satt und, wenn es denn geschmeckt hat auch glücklich und zufrieden.

Übrigens ist das Wetter gerade genau richtig für Pide… Bonjour Tristesse! Draußen ist es kalt, nass und grau. Da sitzt es sich auf der Couch in eine Decke eingemummelt besonders gut. Einen guten Film oder ein tolles Buch, Pide dazu und entspannen. Aber wie war das noch? Erst die Arbeit, dann das Vergnügen! Also, Schürze umschnallen und los geht es…
Pide mit Spinat und Käse
 
Autor:
Zutaten
  • Für den Teig
  • 10 g Frischhefe
  • 1 TL Zucker
  • 180-200 ml Wasser
  • 300 g Weizenmehl (Type 405 oder 550)
  • ½ TL Salz
  • Für die Füllung
  • 400 g jungen Blattspinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • ½ TL getrocknete Minze
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment d'Espelette
  • 250 g Peyniri oder Feta
  • Öl
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Milch
Zubereitung
  1. Für den Teig, 180 ml lauwarmes Wasser (nicht zu warm, sonst geht die Hefe kaputt) zusammen mit dem Zucker in eine kleine Schale geben und die Hefe dazubröckeln. Mit einem Löffel so lange umrühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat.
  2. In der Zwischenzeit das Mehgl zusammen mit dem Salz in eine Rührschüssel geben. Nun das Hefewasser zum Mehl geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät (oder natürlich von Hand) zu einem homogenen Teig kneten. Sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Wasser dazugeben.
  3. Den Teig nun zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben. Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken (feucht deshalb, damit sich keine "Haut" auf dem Teig bildet) und an einem warmen, zugfreien Ort ca. 1-2 Stunden gehen lassen. Das Volumen sollte sich verdoppelt haben.
  4. Während der Teig geht, kann die Füllung zubereitet werden. Dafür den Spinat waschen und trocknen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln.
  5. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. Nun den Spinat dazugeben und so lange dünsten, bis er zusammenfällt. Mit Salz, Pfeffer, Minze und Piment d'Espelette würzen und abkühlen lassen. Den Käse von Hand grob zerbröckeln.
  6. Den aufgegangenen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und anschließend in vier gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Den Teig nun nochmals 10 Minuten gehen lassen.
  7. Den Backofen nun auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Jede Teigportion nun mit einem Rollholz auf eine Größe von ca. 40x15 cm ausrollen. Je ein Viertel des Spinats darauf geben, dann den Käse darauf verteilen. Dabei rechts und links einen Rand von ca. 2-3 cm lassen.
  9. Die Teigränder nach innen schlagen und die Enden gut festdrücken. Die fertigen Pide auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das Ei mit der Milch verquirlen und die Ränder der Pide damit bestreichen.
  10. Die Pide auf unterster Schiene für ca. 12-15 Minuten backen bis der Teig schön knusprig ist.

6 Kommentare zu “Pide mit Spinat und Käse
 

  1. Einen halben TL Minze…also ein Blatt…oder wie?
    ?
    ( bin gerade am Stöbern, dein Käsekuchen ist der Burner, und mach dir keinen Stress wegen der Kalorien…passt schon…)
    LG Barbara

  2. Ach da ergänze ich später doch gleich noch das "getrocknete" ?
    Danke! Den Käsekuchen gab es erste letzte Woche bei uns! Und was sind Kalorien? ?

  3. Sieht und hört sich so gut an! �� Ich liebe Feta und Spinat, da kann man bei diesen schönen Pide ja gar nicht widerstehen! Super lecker! ��
    Einen schönen Tag noch,
    Benni 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.